10.07.2011

 


Alarmeingang: 15:45 Uhr
Alarmstufe: 0.2 erhöht auf 3 (ganze Feuerwehr); Gemeindeführungsstab, Zivilschutz
Meldungen: Unwetter diverse Einsätze
Eingerückt: 74 AdF und Alarmsamariter
Ausgerückt mit: allen eigenen Mitteln
Lage: diverse Hochwassereinsätze in der ganzen Gemeinde mit Schwerpunkt entlang der Glatt und des Sägebaches, zahlreiche Ölaustritte aus Tanks, Betriebe und Fahrzeuge, Überschwemmung eines Chemikalienlagers, mehrere vermisste Fahrzeuge, Erdrutsche, überflutete Strassen und Fahrzeuge, beschädigte und zerstörte Brücken
Massnahmen: Keller auspumpen und Wasser saugen, Öl mit Hilfe Spülwagenunternehmern absaugen, Verkehrsdienst Strassen sperren/umleiten, diverse technische Hilfestellungen
Einsatzdauer: 12 h
Unterstützung und Nachbarhilfen durch die Feuerwehren Degersheim (4 AdF, 3 Fahrzeuge, 2 Motorspritzen), Hundwil (13 AdF, 1 Fahrzeuge) und Berufsfeuerwehr/Chemiewehrstützpunkt St.Gallen (14 AdBf + AdF, 4 Fahrzeuge)
Bemerkung: nach der ersten Einsatzstunde erfolgte zusätzlich noch eine Brandmeldung!

Zusammenstellung nach Einsatzarten:

86 Wasserwehreinsätze
8 Öl- und Chemiewehreinsätze
10 Technische Hilfeleistungen

Medienmitteilung Kantonspolizei AR vom 10.07.2011 [23 KB]
Medienmitteilung Kantonspolizei AR vom 12.07.2011 [21 KB]

Verschiedene Situationen


Situation Bereich Erlenbach


Situationsentwicklung Brücke Untere Fabrik


Situation bei AG Cilander


Hochwasser 2011 beim "Schwarzen Haus"

 


Hochwasser 1932 beim "Schwarzen Haus"